Auf dem Schwanberg

Wandern auf dem Schwanberg sollte Programmpunkt eines jeden Mainfranken-Urlaubs sein. Der rund 470 Meter hohe Berg am Rande des Steigerwalds ist gespickt mit wunderschönen Aussichtspunkten, unglaublich idyllischen Waldseen und naturbelassenen Wanderwegen. Mit dem Friedwald, dem leicht verwilderten Schlosspark und der dort ansässigen evangelischen Ordensgemeinschaft Casteller Ring strahlt dieser Ort eine ganz besondere Ruhe und Gelassenheit aus.

Selbst am Wochenende, wenn die Wanderparkplätze voll sind, bleibt auf dem Schwanberg-Plateau genügend Erholungsfreiraum für alle Besucher übrig. Einfach mal den Stress der Woche vergessen und in der Natur neu auftanken – das ist hier ganz einfach möglich.

Rundwanderwege gibt es auf dem Schwanberg viele. Welche Wanderung also wählen? Hier stelle ich zwei TraumRunden vor, die für jeden Anspruch das richtige Terrain bieten:

1. Mein Tipp: TraumRunde Rödelsee
2. Auch ganz nett: TraumRunde Schwanberg

 

1. Mein Tipp: TraumRunde Rödelsee

Startpunkt: Wanderparkplatz Rödelsee
Anspruch: ein steiler Auf- und Abstieg, sonst einfach
Landschaft: Weinberge, Wald, Seen
Rast: Biergarten auf dem Schwanberg

Alle meine Tourdaten und Fotos auf dem Outdoor-Portal komoot ansehen:

Die TraumRunde Rödelsee ist mein absoluter Favorit auf dem Schwanberg. Sie startet am Ortsrand von Rödelsee und führt zunächst über Weinbergswege hinauf zum terroir f, wo uns ein toller Panoramablick über das Kitzinger Land erwartet. Weiter geht es von dort auf einem schmalen, steilen Pfädchen in den angrenzenden Wald hinein. Immer bergauf folgen wir dem Waldweg bis zum Schwanberg-Plateau, das ebenfalls einen wunderschönen Weitblick ins Tal zu bieten hat. Ab hier gehen wir nun zum gemütlichen, aber keineswegs weniger schönen Teil der Tour über.

Weinberge Rödelsee

Auf naturbelassenen Wanderpfaden streifen wir durch den Wald und gelangen nach kurzer Zeit zum absoluten Highlight der Wanderung: dem Birkensee. Von Bäumen umringt liegt der See in stoischer Ruhe und mit spiegelglatter Oberfläche vor uns, so wunderschön, dass die Szenerie fast ein bisschen wie einem Märchen entsprungen wirkt. Gut: Hier sollte man schon eher mal unter der Woche herkommen, um diesen besonderen Ort in seiner vollen Pracht und Stille bestaunen zu können. Und da bleibt uns dann nichts anderes zu sagen als: Wow!

Keltenwälle und Schlosspark

Weiter geht es durch den Wald an Keltenwällen, dem Friedwald und dem Zypressensee vorbei bis zum Schlosspark. Der Friedwald ist übrigens ein Friedhof mitten im Wald, auf dem die Asche der Verstorbenen in biologisch abbaubaren Urnen an den Wurzeln von Bäumen ruht. Man kann sich zu Lebzeiten einen noch freien Wunschbaum reservieren und sich dann dort beisetzen lassen. Eine Bestattung in der Natur – ein wirklich schöner Gedanke.

Der Schlosspark hinter dem Schloss Schwanberg hat auch seinen ganz eigenen Reiz. Zum Teil macht er noch einen etwas verwilderten und verwunschenen Eindruck, doch das Geistliche Zentrum Schwanberg hat sich in den letzten Jahren verstärkt der Gartenpflege angenommen, sodass die Gartenkunst vergangener Tage mit Neptunbrunnen, Mausoleum und Alpinum jetzt wieder deutlich zutage tritt.

Neptunbrunnen Schloss Schwanberg
Neptunbrunnen

Neben dem Schloss Schwanberg gibt es ein nettes Café und draußen einen Biergarten mit wundervollem Ausblick ins Tal, wo wir eine kleine Rast einlegen. Direkt neben dem Biergarten führt uns die TraumRunde Rödelsee hinab ins Tal und zum Ausgangspunkt zurück, wobei einige Meter unterhalb des Schlosses eine weitere Aussichtsplattform noch mal einen grandiosen Blick auf Rödelsee und Umgebung gewährt – meiner Meinung nach der schönste Aussichtspunkt dieser Tour.

Aussichtsplattform Schwanberg

Alles in allem eine wirklich fantastische Rundwanderung mit allen Highlights, die der Schwanberg zu bieten hat. Unbedingt machen!

 

2. Auch ganz nett: TraumRunde Schwanberg

Startpunkt: Parkplatz auf dem Schwanberg
Anspruch: sehr einfach, keine Steigungen
Landschaft: Wald, See
Rast: Biergarten auf dem Schwanberg

Alle meine Tourdaten und Fotos auf dem Outdoor-Portal komoot ansehen:

Die TraumRunde Schwanberg ist längst nicht so abwechslungsreich wie die TraumRunde Rödelsee, hat aber für alle, die es gemächlich angehen wollen, einen entscheidenden Vorteil: Sie beinhaltet keinerlei Anstiege und führt auf ebenen Wegen über das Schwanberg-Plateau. Einfach mit dem Auto oben auf dem großen Schwanbergparkplatz parken und gemütlich loswandern.

Dafür müssen wir unterwegs aber auf Weinbergswege und tolle Aussichten verzichten, denn die Wanderung verläuft komplett im Wald. Da sich die Rundtour jedoch größtenteils mit der TraumRunde Rödelsee deckt, ist auch eine Kombination aus beiden Rundwegen möglich. Ich würde zumindest den Abstecher zum Birkensee in die Tour einbauen und am Ende die Aussichtsplattform unterhalb des Schlosses besuchen – zwei Highlights, die du nicht verpassen solltest.

Die TraumRunde Schwanberg ist vor allem eines: erholsam. Und auch das kann ja manchmal schon einen Ausflug wert sein.

Jetzt bist du dran:

Warst du auch schon mal auf dem Schwanberg wandern? Bist du von der Gegend auch so sehr begeistert wie ich? Schreib mir einfach ein paar Zeilen in das Kommentar-Feld, ich freu mich über Feedback.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.