Würzburger Käppele

Zum Würzburger Käppele

Das Outdoor-Highlight auf deinem Städtetrip: die extrem vielseitige Wanderung zum Würzburger Käppele.

Startpunkt: Parkplatz an der Frankenwarte
Anspruch: mittel, Anstieg zum Käppele erfordert Kondition
Wege: naturbelassene Waldpfade, Rad- und Stadtwege, Treppen
Rast: Café am Käppele, Nikolaushof oder Hacienda Mexicana

Alle meine Tourdaten und Fotos auf dem Outdoor-Portal komoot ansehen:

Mit seinen kulturellen Sehenswürdigkeiten und kunsthistorisch bedeutenden Bauwerken zieht Würzburg jedes Jahr hunderttausende Besucher an. Zu den beliebtesten Attraktionen zählt ohne Zweifel die Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung – oder besser bekannt als das Würzburger Käppele. Hoch über dem Main, gegenüber der Festung Marienberg, ragt ihre schmale Doppelturmfassade feierlich aus dem Grün der Laubbäume heraus.

Buchtipp für deine private Stadtführung:
➞ DuMont Direkt Reiseführer Würzburg *
 


Bei Amazon ansehen *

Wege zum Würzburger Käppele gibt es viele: So kannst du zum Beispiel mit dem PKW über die Nikolausstraße und den Leutfresserweg bis zum großen Parkplatz am Albert-Günther-Weg fahren und von dort das Käppele in nur wenigen Minuten zu Fuß über den Johannisweg erreichen. Oder du nimmst die Buslinie 35 in Richtung Frankenwarte und steigst an der Haltestelle Käppele aus.

Mein Tipp: Wanderung zum Würzburger Käppele

Wenn du gut zu Fuß bist, könnte meine Wanderung zum Würzburger Käppele jedoch die beste Wahl sein. Auf idyllischen Waldwegen führt sie dich durch den Guggelesgraben sowie das wunderschöne Steinbachtal und bietet vom Main aus fantastische Ausblicke auf die Festung Marienberg und das Käppele.

Würzburger Käppele

Größte Herausforderung der Tour ist der Aufstieg zur Wallfahrtskirche über eine malerische Treppenanlage und den terrassierten Stationsweg mit rund 265 Stufen. Doch eines kann ich dir jetzt schon versprechen: Am Käppele angekommen, belohnt dich eine grandiose Aussicht auf Würzburg für deine Anstrengungen.

Von der Frankenwarte zum Guggelesgraben

Wir starten unsere Rundtour auf dem Parkplatz an der Frankenwarte, gegenüber vom mexikanischen Restaurant Hacienda Mexicana. Du kannst die Wanderung aber genauso gut in der Stadt an der Löwenbrücke oder am Parkplatz Nikolaushof beginnen.

Vom Parkplatz Frankenwarte aus folgen wir zunächst dem Kappellenweg durch das Wohngebiet und biegen schon bald links in eine Seitenstraße ab. Ganz versteckt hinter dem letzten Haus in dieser Straße gelangen wir auf einen schmalen Wanderpfad, der uns durch Wald und Wiesen zum Oberen Steinbachweg und von dort zum Guggelesgraben bringt. Am Graben entlang wandern wir auf tollen naturbelassenen Waldwegen ins Steinbachtal hinunter.

Durch das Steinbachtal

Da das Steinbachtal an den Würzburger Stadtwald grenzt, ist diese Gegend vor allem für ihre tollen Mountainbike-Trails und Wanderwege bekannt. Aber auch als Viertel mit bevorzugter Wohnlage und wunderschönen Villen kann das Steinbachtal punkten.

Auf den nächsten 3 km spazieren wir im Wald gemütlich den Hügel hinab und kommen dabei an der Steinbachtal-Parkanlage vorbei. Neben dem Schillerdenkmal gibt es hier den Felsenbrunnen bei der Vetternschaftshütte mit seinem bezaubernden Wasserfall und Teichbecken zu bestaunen.

Am Main entlang zur Löwenbrücke

Am Ende des Steinbachtals überqueren wir zunächst die Mergentheimer Straße und kurz darauf den Main. Auf der kleinen Fußgängerbrücke bietet sich uns ein traumhafter Blick den Main hinunter bis zur Festung Marienberg.

Main und Festung Marienberg

Jetzt führt uns die Route direkt am Main entlang bis zur Löwenbrücke und gewährt uns dabei einen ersten Blick auf das Würzburger Käppele. Nachdem wir über die Löwenbrücke wieder die andere Mainseite erreicht haben, steht der anstrengende Aufstieg zum Käppele an.

Treppen zum Käppele

Doch so kräftezehrend dieser Abschnitt der Tour mit seinen 265 Stufen auch sein mag: Auf dem romantischen Stationsweg unter schattenspendenden Bäumen fühlen wir uns wie im Märchen. An den einzelnen Kreuzwegstationen lohnt es sich übrigens durchaus, auf einer der Steinbänke ein Päuschen einzulegen und die malerische Szenerie auf sich wirken zu lassen.

Ausblicke und Einblicke am Würzburger Käppele

Am Würzburger Käppele angekommen, erwartet dich ein atemberaubender Ausblick auf die Altstadt von Würzburg.

Blick auf Würzburg

Zudem solltest du unbedingt ins Käppele hineingehen und die kunstvolle Innengestaltung mit der imposanten Orgel und dem farbenfrohen Deckengemälde bestaunen.

Nachdem wir im Käppeles Lädele einen Kaffee getrunken haben, setzen wir unsere Tour über die daran anschließende Treppe fort. Weiter auf dem Johannisweg wandern wir unterhalb des Restaurants Nikolaushof vorbei, dem du im Sommer unbedingt einen Besuch abstatten solltest. Vom stilvoll eingerichteten Biergarten aus hast du – mal wieder – eine großartige Aussicht auf Würzburg und kannst so richtig die Seele baumeln lassen.

Zurück zur Frankenwarte

Den letzten Kilometer unserer Rundtour legen wir einmal mehr auf idyllischen Waldwegen zurück und erreichen so den Ausgangspunkt an der Frankenwarte. Sofern dir die zahlreichen Aussichtspunkte auf der Rundtour bisher nicht genug waren, kannst du hier noch den rund 45 Meter hohen Aussichtsturm besteigen. Höher geht es in Würzburg dann nicht mehr.

Wer sich den Hunger bis zum Schluss aufgehoben hat, hat am Ende der Tour die Möglichkeit, in den Biergarten Hacienda Mexicana einzukehren. Leckeres mexikanisches Essen und zwanglose Atmosphäre sind in diesem Lokal Programm.

Fazit

Die Wanderung zum Würzburger Käppele hat mich auf ganzer Linie überzeugt und ist allen Würzburg-Besuchern sehr zu empfehlen. Auf der extrem abwechslungsreichen Rundtour geben sich wunderschöne Naturspots, atemberaubende Aussichtspunkte und kulturelle Highlights in schöner Regelmäßigkeit die Klinke in die Hand. Und die zahlreichen tollen Einkehrmöglichkeiten entlang der Strecke sorgen dafür, dass auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommt. Unbedingt mal machen!

Noch mehr wundervolle Ausflugsziele in und um Würzburg findest du in diesem Reiseführer:

➞ 52 kleine & große Eskapaden in und um Würzburg *
 


Buch bei Amazon ansehen *

Wie hat dir die Tour gefallen?

Erzähle mir von deinen Eindrücken und Erlebnissen auf der Tour. Ich freu mich über dein Feedback!