Hochsitz Kobelweg Rimpar

Kobelweg Rimpar

Kennst du den Kobelweg Rimpar? Nein? Macht nix. Auf diesem Spaziergang wirst du ihm bestimmt begegnen.

Startpunkt: Feldweg nördlich von Rimpar
Anspruch: einfach, wenige Steigungen
Landschaft: Feldwege, Weinberge
Rast: Kobel Rimpar mit Unterstand

Alle meine Tourdaten und Fotos auf dem Outdoor-Portal komoot ansehen:

Bei eiskalten Temperaturen, dafür aber viel Sonnenschein und glasklarer Sicht zieht es mich dieser Tage mal wieder auf den Kobelweg oberhalb von Rimpar. Rimpar ist, genauso wie Unterpleichfeld, leider keine Dorfschönheit. Umso erstaunlicher, was du abseits der Hauptstraßen so alles entdecken kannst.

Da der Kobelweg nur aus einer sehr kurzen, 1 km langen Rundtour durch die überschaubaren Rimparer Weinberge besteht, hänge ich noch einen Marsch über die angrenzenden Feldwege dran. Start ist eine kleine Parkbucht auf einem Feldweg nördlich von Rimpar. Von dort wandern wir am Trainingsplatz der Hundefreunde Rimpar vorbei Richtung Gramschatzer Wald. Wir biegen links in einen Feldweg ein, der uns nach weiteren Links- und Rechtsabzweigungen zum Kobelweg Rimpar führt.

Der Kobel – Aussichtspunkt und Höhle

Hier treffen wir auf Obstbäume, Hecken, Wiesen und Weinberge, die der Landschaft vor allem im Frühling und Sommer, wenn die Pflanzen in voller Blüte stehen, einen gewissen Reiz verleihen. Auf dem Weinerlebnisweg erfahren wir auf sechs Infotafeln alles Wissenswerte über Ökologie im Weinanbau.

Highlight des Kobelwegs ist der Kobel auf dem Kobersberg Rimpar. Dabei handelt es sich um eine Aussichtsplattform, unter der sich ein ovaler Hohlraum befindet, der als Rastplatz oder Unterstand dienen kann. Viel schöner ist aber der Weitblick auf dem darüberliegenden Hügel. Bei der aktuell klaren Sicht können wir bis zum Steigerwald schauen. Neben dem Kobel befindet sich ein weiterer Rastplatz und neuerdings sogar ein WC.

Im Rundweg zurück zum Startpunkt

Der Rückweg führt uns durch ein kleines Naturschutzgebiet Richtung Gramschatzer Wald und von dort im Rundkurs zurück zum Ausgangspunkt. Eine nette kleine Rundtour, die man hinter Rimpar so gar nicht vermuten würde. Oder wusstest du, dass hier Wein angebaut wird? Ich auch nicht.

Wie hat dir die Tour gefallen?

Erzähle mir von deinen Eindrücken und Erlebnissen auf der Tour. Ich freu mich über dein Feedback!