Blühende Obstbäume

Zum Walderlebniszentrum

Von Rimpar zum Walderlebniszentrum Einsiedel im Gramschatzer Wald – fränkisches Biergartenidyll im Grünen inklusive.

Startpunkt: Ortsausgang Richtung Unterpleichfeld
Anspruch: gewisse Grundkondition erforderlich, technisch einfach
Landschaft: größtenteils Wald, zu Beginn Felder
Wege: meist Forst- und Feldwege
Rast: Walderlebniszentrum im Gramschatzer Wald

Alle meine Tourdaten und Fotos auf dem Outdoor-Portal komoot ansehen:

Wenn du meinen Blog bereits kennst, dürften dir der Gramschatzer Wald und das Waldhaus Einsiedel von diversen Radtouren bekannt sein. Dabei sind die Wege dort nicht mal besonders schön: Neben breiten, geschotterten Forstwegen begegnen dir in dem Naherholungsgebiet fast ausschließlich zugewucherte und von Forstfahrzeugen zerpflügte Waldwege. Naturbelassene und gepflegte Wurzelpfade suchst du hier vergebens.

Und trotzdem: Egal ob du joggen, radfahren oder wandern möchtest – als überdimensionale Parkanlage mit einem tollen Bier- und Klettergarten am Walderlebniszentrum taugt der Gramschatzer Wald allemal.

Ideal zum Joggen und Nordic Walking:
➞ Bauchtasche für Trinkflasche und Handy *
 

Von Rimpar den Hügel hinauf

Und so brechen wir an einem weiteren warmen Frühlingstag zu einer etwa 3-stündigen Rundwanderung von Rimpar nach Einsiedel auf. Schon morgens um 10 Uhr hat es rund 20 Grad, was sich auf dem ersten Abschnitt der Tour bedeutend wärmer anfühlt. Denn da geht es mit der Sonne im Rücken zunächst vom Ort den Hügel hinauf, bis wir die Schutzhütte am Waldrand erreichen. Wir kommen an blühenden Obstbäumen und gelb leuchtenden Rapsfeldern vorbei, die gleich mal gute Laune machen.

Im Gramschatzer Wald angekommen, lässt die Hitze schlagartig von uns ab und weicht einer angenehmen Kühle. Die Schatten spendenden Bäume mit ihren brandneuen, hellgrün erstrahlenden Frühlingsblättern werden uns nun fast die gesamte Tour hinweg begleiten.

Schlemmen im Walderlebniszentrum

Je näher wir dem Walderlebniszentrum kommen, umso mehr Wanderer, Radfahrer und Jogger begegnen uns an diesem wunderschönen Sonntag. Als wir den Biergarten gegen Mittag erreichen, sitzen schon jede Menge Besucher auf den orangefarbenen Bierbänken unter den Bäumen. Schatten- oder Sonnenplatz? Hier hast du die Wahl.

Wir entscheiden uns für ein Radler und ein typisch fränkisches Gericht: Bratwürste mit Kraut und Brot – lecker! Das Waldhaus Einsiedel ist wie ein immerwährendes Dorffest von Frühling bis in den Herbst hinein: Bier und deftiges Essen in idyllischer Umgebung, einfach herrlich!

Nach etwa einer Stunde Pause treten wir gut gestärkt den Rückweg an, der uns erneut hauptsächlich auf Forstwegen nach Rimpar zurückführt. Den letzten Kilometer legen wir außerhalb des Walds zurück und bemerken jetzt erst, wie sommerlich warm es in den Nachmittagsstunden geworden ist.

Fazit

Es gibt deutlich schönere Waldgebiete und Wanderwege in Mainfranken. Aber an einem warmen Frühlings- oder Sommertag ist der Gramschatzer Wald dennoch eine beliebte, Schatten spendende Oase, die mit dem Walderlebniszentrum ein idyllisches Highlight für jedermann bietet. Übrigens auch ganz einfach von der angrenzenden Landstraße aus mit dem Auto zu erreichen.

Du gehst lieber Mountainbiken? Hier findest du drei schöne Touren zum Walderlebniszentrum:
Große Gramschatz-Runde
Zum Waldhaus Einsiedel
Mountainbike-Tour Einsiedel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.